Corporate ● Industrie ● Dokumentation ● Dozent

Fotograf

Markus Schulze

(Portrait by R. Keuenhof)

Das Schöne für mich am Beruf des Fotografen ist die große Facette an Aufgaben sowie die Wanderung zwischen handwerklichen Fähigkeiten und der künstlerischen Arbeit.

Markus Schulze                                                                        

 

1994 habe ich meine Lehre als Fotograf (IHK) bei den Vogelsängestudios in Bielefeld beendet und als Fotograf in verschiedenen Werbestudios gearbeitet. Eine neue Perspektive war die Arbeit als Bildredakteur und Fotograf bei einem Magazin für die elektronische Musikszene, bis ich dann 1998 als freier Fotograf nach Köln ging.

Durch die verschiedenen Stationen meiner beruflichen Laufbahn habe ich viele Sichtweisen der Fotografie kennen gelernt. Aufgrund meiner weiteren Ausbildung zum Werbefachwirt (1999 -IHK)  ist mir die Agentursprache nicht fremd.

Seit 2006  unterrichte ich auch als freier Dozent für Fotografie an der Akademie Deutsche Pop in Köln. Dazu kamen Aufgaben als Dozent an der Uni Bonn sowie zahlreichen Workshops und Vorträgen (u.a. für die Firma Tamron). Dabei liebe ich vor allem die Arbeit, um gemeinsam mit den Studenten ihren fotogrfischen Stil zu entwickeln und versuche die Wahrnehmung und den Stellenwert gegenüber der Fotografie in der heutigen Zeit zu schärfen. Ab 2018 wird meine freie Lehrtätigkeit um das Ausbildungsziel Bachelor (HOMS) an an der Akademie erweitert. 

Meine Fähigkeiten liegen im Schwerpunkt in der angewandten Fotografie, aber ich arbeite auch gerne an freien Projekten, um die eigene Auseinandersetzung mit dem Medium weiter zu entwickeln. Ich arbeite jetzt seit 17 Jahren in Köln als freier Fotograf für Unternehmen, Label und Agenturen u.a. im Bereich der Unternehmensfotografie (Corporate), weil dort viele Komponenten und Wissen aus der Fotografie in den Bereichen Produkt-, People-, Architektur- und der Dokumentationsfotografie gefordert sind. Meine Nähe zur Musikfotografie ist geblieben und bei der Arbeit für das Presseinformationszentrum der Luftwaffe verbinde ich meine Leidenschft zur Fotografie und der Fliegerei. Ein neues Betätigungsfeld ist seit 2011 die Arbeit als Kameramann mit dem Spiegelreflexsystem (DSLR) für Videoporduktionen, die durch mein Wissen zum Thema Lichtsetzung ergänzt wird. 

 

Einzelausstellungen

"DJ Heroes", Bilder von Stars in einer Szene ohne Stars, Bielefeld, 1996

"Liquid Pictures" im Six Pack, Köln, 2001

"DJ-Culture" im Liquid Sky, Köln, 2002

"Afterhour" im Artisthotel Monte Christo, Köln 2004

 

Gruppenausstellungen

"Electronic Village" im Museum für Angewandte Kunst, Polaroidart, Köln, 2003

„Linie 4“ – U-Bahnsichten in Köln, ECCO Café, Köln, 2010

„Körper Extrem“, Organisator & Teilnehmer, Bauturm, Köln 2011

„Körper vs. Raum“, Organisator & Teilnehmer, Arbeiten aus „Itchy Lines“, Kunstcafé Lichtung, Köln 2011

„Überflächen“, mit Arbeiten aus „Dead Things“, Kunstcafé Lichtung, Köln, 2011

„Die tägliche Entschleunigung“, Organisation & Teilnahme, Kunstcafé Lichtung, 2012

"Every click a plane", Ausstellung gemeinsam mit Ingo  Bicker zur ILA, 2014 in Berlin

"Hinterlassenschaften", Teilausstellung zu gleichnamigen Projekt bei der Photo-Adventure im und über den Landschaftsüark Duisburg-Nord, 2016

 

Publications

Raveline, DeBug, Keyboards, Groove,Spex, Kölner, D2000, Tussi Deluxe, Guitare & Bass, Partysan, Music Supporter, Bundeswehr.de, Luftwaffe.de, Deutsche Flugsicherung, EADS, Fotos im Buch "Techno" vom Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag in Berlin, VGS Verlag „Donald Duck“, …